Das bieten wir

Aktivitäten

Entsprechend der Ziele der LTGR, die gesamte Lichttechnik in all ihren Facetten, in Theorie und Praxis zu fördern, bildet das Vortragswesen den Schwerpunkt der Vereinstätigkeit. Organisiert durch die Stützpunkte in Arnsberg, Dortmund, Düsseldorf, Essen, Lüdenscheid, Münster, Paderborn und Siegen werden in den Regionen lichttechnische, aber auch verwandte Themen, in Vorträgen und ausgiebigen Diskussionen behandelt.

Daneben sind Exkursionen, Besichtigungen oder mehrtägige Tagungen eine wertvolle Ergänzung im Veranstaltungskalender.

Die Hauptversammlung der LTGR wird alle zwei Jahre an wechselnden Orten abgehalten und mit einem attraktiveren Rahmenprogramm verbunden. Das Gleiche gilt für das gesellige Treffen in den Jahren dazwischen. Diese Treffen erfreuen sich Jahr für Jahr einer regen Teilnahme. Beispiele der letzten Jahre: Biggesee-Rundfahrt und mittelalterliches Spektakel auf Burg Schnellenberg, Mühlenmuseum in Münster, Rheinterrassen, Kunstmuseum in Düsseldorf und Phoenix-See in Dortmund.

Die Teilnahme an den Veranstaltungen fördert, last but not least, das gegenseitige Kennenlernen der Mitglieder und das Knüpfen von fachbezogenen, beruflichen und persönlichen Verbindungen.

Darüber hinaus lädt die LTGR zu allen Veranstaltungen immer wieder Gäste ein, die über den Kreis der Mitglieder hinaus mit dazu beitragen, in der Öffentlichkeit für die Bedeutung einer guten und wirtschaftlichen Beleuchtung zu werben und Verständnis zu wecken.



Ziele der LTGR

  • Förderung der Lichttechnik in Theorie und Praxis

  • Ausrichtung von Vortragsveranstaltungen zu Themen der Lichttechnik

  • Ausrichten von Exkursionen

  • Förderung der Netzwerke zwischen den Mitgliedern, zu Bildungseinrichtungen, zu Herstellern, zu Anwendern, Planern und Gestaltern sowie Nutzern lichttechnischer Anlagen

  • Förderung des lichttechnischen Nachwuchses

  • Kontakte zu Lichttechnik benachbarten Sparten suchen und pflegen





Struktur

Das Gebiet der LTGR umfasst den größten Teil des Landes Nordrhein-Westfalen: Rund 12 Millionen Menschen wohnen hier.

Wie jeder eingetragene Verein in Deutschland wird auch die LTGR von einem Vorstand geführt. Vier Personen teilen sich die vielfältigen Aufgaben. Beraten lässt sich der Vorstand durch einen erweiterten Vorstand, der aus sieben Personen besteht.

Der Vorstand wird alle zwei Jahre von der Hauptversammlung neu gewählt.

Um den Mitgliedern in dem großen Gebiet möglichst nahe zu sein, hat sich die LTGR eine regionale Struktur gegeben. Sogenannte Stützpunke in Arnsberg, Dortmund, Düsseldorf, Essen, Lüdenscheid und Münster betreuen die Mitglieder vor Ort und laden zu Veranstaltungen ein.

Wie die einzelnen Personen heißen, welche Kompetenzen sie abdecken und wie Sie Kontakt zu ihnen bekommen können, erfahren Sie hier.

 




Druckversion